1. Einleitung


Immer wieder führen Unternehmen, die „innovative“ Online-Werbeformate verkaufen wollen, Umfragen durch. In diesen werden Konsumenten gefragt, ob sie gern auf Banner klicken bzw. Bannerwerbung im Internet schätzen. Natürlich verneint die Mehrheit. Viele Befragten behaupten sogar, niemals auf Werbung im Internet zu klicken. Die Schlussfolgerung aus solchen Analysen wäre: Bannerwerbung ist tot.

Das stimmt natürlich nicht.


Denn ebenso gut könnte man Menschen fragen, ob sie gerne TV-Werbung sehen oder regelmäßig vor Plakaten stehen bleiben. Niemand liebt Werbung, außer denen, die damit ihr Geld verdienen. Dennoch zeigt Werbung ihre Wirkung und grafische Werbung im Internet nicht weniger als Plakat-, TV- oder Radiowerbung. Auch wenn Themen wie SEM/SEO in den letzten Jahren die Online-Marketing-Öffentlichkeit beherrscht haben, waren Banner & Co immer wichtig. Auch derzeit ist wieder ein starker Trend zu klassischen und neuartigen Display-Werbeformen zu beobachten. Nicht zuletzt Google betrachtet das Geschäft mit der Display-Werbung als die nächste Große Gelegenheit, einen milliardenschweren Markt zu dominieren.


Die meisten Betreiber von Webseiten denken intensiv darüber nach, wie sie ihren Traffic steigern können. Dabei aber widmen sie sich zu wenig der Frage, wie sie den durchschnittlichen TKP ihrer Vermarktung steigern können. Und das, obwohl beide Parameter gleichsam effektive Hebel der Umsatzsteigerung darstellen.

Das vorliegende Buch soll Webseitenbetreibern dabei helfen, einen Überblick über die Möglichkeiten der Vermarktung von Webseiten zu gewinnen und die Werbeumsätze der eigenen Seiten zu steigern.


1.1 An wen wendet sich dieses Buch?


Zwar versuche ich Fachchinesisch so weit wie möglich zu vermeiden, dennoch wird dieses Buch sicherlich nicht für Anfänger geeignet sein. Es richtet sich an Menschen, die bereits ein paar Erfahrungen mit werbefinanzierten Webseiten gemacht haben.


Außerdem fokussiert es den deutschen Markt. Online-Werbemärkte funktionieren teilweise sehr regional weshalb einige Tipps nicht uneingeschränkt auf andere Länder anwendbar sein werden.


1.3 Was ist die beste Strategie?


Es gibt viele Strategien für die Vermarktung von Webseiten. Aber welche passt am besten zu Ihrer Webseite und wie finden Sie diese heraus?

Die meisten Webseitenbetreiber stellen sich früher oder später folgende Frage: Sehe ich meine Stärke und seinen Fokus in der Produktion von außergewöhnlich guten Inhalten oder Services, die Traffic auf sich ziehen, oder sind die Maßnahmen zur Traffic-Generierung eher das notwendige Übel, um Werbeflächen verkaufen zu können?


Wer sich zur ersten Gruppe zählt, setzt seine Energie vermutlich dann effizient ein, wenn er sich weitestgehend aus dem täglichen Vermarktungsgeschäft heraushält und es möglichst stark automatisiert. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich im Folgenden aufführe.


Aber auch diejenigen, die sich noch selbst auf das Vermarktungsgeschäft fokussieren, erhalten im Folgenden einige nützliche Tipps.


2. Welche Formen der Vermarktung gibt es?


Seit der Entstehung der Onlinewerbung vor circa zehn Jahren haben sich verschiedene Werbeformen etabliert. Die folgende Auflistung nennt einige der wichtigsten Werbeformen, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zudem findet man in der Praxis meistens Mischformen in denen sich Seitenbetreiber gleichzeitig mehrerer der folgenden Strategien bedienen.